Winterreifen: praktische Tipps für eine sichere Fahrt - Sommerreifen – Winterreifen : Der Schneetest von Michelin
Center

Sommerreifen – Winterreifen : Der Schneetest von Michelin

Winterreifen am 18.02.13 von Tobias T.

Wussten Sie, dass Sie, wenn Sie mit Sommerreifen bei 40 km/h auf einer verschneiten Straße fahren, einen doppelt so langen Bremsweg haben, als mit einem Winterreifen? Rezulteo hat diese Aussage geprüft und an Tests teilgenommen, die von Michelin auf der Rennstrecke von Val d’Isère in Savoyen, Frankreich, durchgeführt wurden.

Schneetest von Michelin : Sommerreifen - Winterreifen Bild-Credit © : Rezulteo

Ein Winterreifen ist so konzipiert, dass er seine volle Leistungsfähigkeit bei Temperaturen unter 7°C entwickelt. Er unterscheidet sich von Sommerreifen dadurch, dass seine Gummimischung bei kalten Temperaturen geschmeidig bleibt sowie durch die ausgeprägte Profilierung seiner Lauffläche. Welche Unterschiede gibt es zwischen Winter- und Sommerreifen ?

Die Eigenschaften eines Winterrreifens werden vor allem auf verschneiten Straßen sichtbar. Das beweisen ganz deutlich die von Michelin durchgeführten Tests auf der Rennstrecke von Val-d’Isère in Savoyen, Frankreich.

 

Bremstest

Fahrzeuge : Renault Mégane 3

Benutzte Reifen : Michelin Alpin 4 (Winterreifen) und Michelin Primacy 3 (Sommerreifen)

Dimensionen : 195 65R15

Straßenbelag : Fester Schnee

Testablauf: Fahrzeug fährt bei einer Geschwindigkeit von 40 km/h, dann maximales Bremsen ab einem markierten Stelle.

Ergebnis : Der Bremsweg des Fahrzeuges mit Sommerreifen ist doppelt so lang wie der des Fahrzeuges mit Winterreifen. Mit dem Primacy 3 ist die Beweglichkeit auf Schnee gleich null, das Fahrzeug ist unfähig einen ordentlichen Kurs zu halten und die aktive Sicherheit ist beträchtlich eingeschränkt. Mit dem Alpin 4 sieht das schon ganz anders aus. Das Fahrzeug verfügt über ausgeglichenes, effizientes und sicheres Fahrverhalten. 

 

Beweglichkeitstest

Fahrzeuge : 1er BMW 

Benutzte Reifen : Michelin Alpin 4 und Michelin Primacy 3

Dimensionen : 205 55R16

Straßenbelag : Fester Schnee

Testablauf : Start bei geringer Geschwindigkeit auf den ersten Metern, dann progressive Beschleunigung und Überqueren einer leichten Steigung.

Ergebnis : Bei einem Fahrzeug mit Heckantrieb, wie dem1er BMW, zeigen sich die Haftungsschwächen sehr deutlich. Mit  Sommerreifen ausgestattet ist der BWM quasi unfähig von der Stelle zu kommen. Jeder Start bedarf eines gekonnten Spiels mit dem Gaspedal. Mit den Alpin 4 gibt es dagegen keinerlei Probleme. Bei diesem Test ist der Alpin 4 dem Primacy 3 absolut überlegen.