Grüne Reifen, Kraftstoffeinsparung, CO2-Ausstoß - IAA Frankfurt: Auch die Reifenhersteller forschen für das Auto von morgen
Center

IAA Frankfurt: Auch die Reifenhersteller forschen für das Auto von morgen

Umwelt am 04.10.11 von Tobias T.

Die Automobilhersteller waren nicht die einzigen, die auf der IAA Frankfurt ihre Prototypen vorstellten. Michelin, Bridgestone, Hankook und Kumho nutzten die Automobil-Ausstellung, um der Öffentlichkeit zu zeigen, wie weit ihre eigenen Forschungsarbeiten im Bereich der nachhaltigen Mobilität vorangeschritten sind und stellten dabei einige Reifen vor, die demnächst auf den Markt kommen werden.

Futuristisches Auto IAA 2011 Frankfurt Bild-Credit © : All Rights Reserved

Die Automobilindustrie ist raus aus der Krise: Das war die Message, die die Hersteller auf der IAA in Frankfurt an den Mann (und an die Frau) bringen wollten. Verantwortungsvolle Mobilität war zwar ein nach wie vor sehr präsentes Thema, aber Themen wie Leistungsfähigkeit und (Auto-)Träume waren mindestens genauso wichtig. Glamouröse Messestände, größenwahnsinnige Shows, Goodies für Jedermann: Von der Nüchternheit des Auto-Salons in Paris, war man hier meilenweit entfernt. Mercedes, BMW oder auch Audi wollten natürlich auf heimischem Boden besonders glänzen und trugen ganz besonders dick auf: Audi soll, so wurde unter vorgehaltener Hand getuschelt, an die 20 Millionen Euro für die Erstellung und Animation seines "Rings" ausgegeben haben!

Frankfurt Messe 2011 Ring AudiBild-Credit © : Josh Decker - Audi


So einige Reifenhersteller hatten sich auf den Weg nach Frankfurt gemacht. Sie wollten zeigen, dass auch sie sich darauf vorbereiten, das Auto von morgen auszustatten. Michelin, Bridgestone, Hankook und Kumho präsentierten an ihren Ständen Reifen-Prototypen für die Hybridfahrzeuge von morgen. Sie enthüllten bei dieser Gelegenheit auch einige ihrer Reifen-Neuheiten.

  • Michelin setzt sich stark für nachhaltige Mobilität ein und rüstete den Tubik, eine Art futuristischen Kastenwagen von Citroën, oder auch den Ampera, die Hybrid-Limousine von Opel, aus.

 

Reifen Prototyp Michelin auf dem Citroën TubikBild-Credit © : All Rights Reserved

 

  • Bridgestone nutzte die Gelegenheit, um sein Winterreifen-Sortiment auszustellen. Im Rampenlicht standen speziell der Blizzak LM80, ein Reifen für kontinentales Klima und der Blizzak WS70, ein Reifen für die extremen Winterbedingungen Nordeuropas. Auch ein eigens für die Concept-Elektroautos von BMW (i3 und i8) entwickelter Prototyp konnte bestaunt werden.

 

Reifen Prototyp Bridgestone Frankfurt 2011Bild-Credit © : All Rights Reserved

 

  • Hankook stellte zwei neue Reifen vor: Den sportlichen Ventus S1 Evo2 und den Winterreifen Winter I*cept RS. Der koreanische Reifenhersteller enthüllte auch einen "grünen" Prototyp mit optimierten aerodynamischen Flanken, ein Feature zur Reduzierung des Rollwiderstandes.


Reifen Prototyp Hankook Frankfurt 2011Bild-Credit © : All Rights Reserved

 

  • Kumho präsentierte an seinem Stand einen grünen Reifen, den Ecowing 19 und den Winterreifen 'I'-Zen KW19 Evolution. Neben diesen Neuheiten wurden auch einige Prototypen mit wagemutigen Designs ausgestellt.



Reifen Prototyp Kumho Frankfurt 2011Bild-Credit © : All Rights Reserved


  • Continental dagegen, stellte an seinem Stand neue zukunftsweisende Technologien und Systeme wie z. B. Fahrerassistenzsysteme, Bremssysteme und Sensoren vor, denn auch dieser Bereich ist ein Standbein des Konzerns.