Sport- und High-Performance-Reifen, Reifen und Konkurrenz - F1 – Großer Preis von Großbritannien : Großes Missfallen bei Ferrari über harte Reifen
Center

F1 – Großer Preis von Großbritannien : Großes Missfallen bei Ferrari über harte Reifen

Sport am 07.07.11 von Tobias

Der Gran Prix von Großbritannien ist eines der mit allergrößter Spannung erwarteten Rennen der Saison. Die schnelle und technische Silverstone Rennstrecke präsentiert sich stolz mit einem neuen Belag. Wird Pirelli hier, nach einem eher trübsinnigen Grand Prix von Europa, die Gelegenheit haben, sein Image wieder aufzupolieren?

Neue Rennstrecke Silverstone Bild-Credit © : J. Ebrey/Silverstone

Wieder einmal sorgen die für das Rennen am Sonntag in Betracht gezogenen Reifen für die wildesten Spekulationen. Warum? Ferrari verkündete Anfang der Woche, dass die Chancen für Ferrari, im Gesamtklassement  gut abzuschneiden, gefährdet seien, sollten harte Reifen ausgewählt werden. Felipa Massa, der Fahrer der Scuderia Ferrari, sprach sogar von einem regelrechten Problem und einem bestimmten Vorteil, der Red Bull und McLaren damit verschafft würde.

Letzlich wählte Pirelli den technischen Kompromiss und schlug weiche Reifen (gelbe Markierung) und harte Reifen (silberne Markierung) vor. Der Reifenhersteller schätzt, dass es zu drei bis vier Boxenstopps während des Rennens kommen wird.

Pirelli-Motorsportchef Paul Hembery verteidigt seine Wahl und erklärt, dass die harte Gummimischung die Beanspruchungen durch die Rennstrecke vertrage und es gleichzeitig möglich mache, dass die Rennteams das Potential ihrer Fahrzeuge ausschöpfen könnten. Er hütet sich jedoch davor, eine Prognose abzugeben, vor allem bei einem neuen Asphalt.

Rennfahrer Lucas Di Grassi wurde vom Reifenhersteller Pirelli als offizieller Testfahrer verpflichtet. Nach mehreren untätigen Monaten, wird er seine Erfahrungen nun zum Nutzen der Entwicklung der Reifenmischungen für die Meisterschaften 2012 einsetzen.