Sport- und High-Performance-Reifen, Reifen und Konkurrenz - F1 - Großer Preis der Türkei : Anzahl der Boxenstopps in Frage gestellt
Center

F1 - Großer Preis der Türkei : Anzahl der Boxenstopps in Frage gestellt

Sport am 25.05.11 von Tobias

Der Große Preis der Türkei war von einer unbestreitbaren Intensität. Die hohe Geschwindigkeit des Rennens wurde durch den Rhythmus der 82 Boxenstopps, also im Durchschnitt 4 pro Wagen, bestimmt. Für manch einen der Beobachter waren das zu viele.

Foto eines F1 Pirelli Reifens Bild-Credit © : rezulteo

Bei diesem vierten Saison-Rennen gab es reichlich unerwartete Entwicklungen. Außer der erneut außergewöhnlichen Leistung von Sebastian Vettel, wird sicher die Rückkehr von Fernando Alonso auf die vorderen Ränge im Gedächtnis bleiben.

Reifentechnisch scheinen sich die meisten Teams mit den Eigenschaften der Pirellis arrangiert zu haben. Offensichtlich haben sich die Rennfahrer an Lebensdauer, Feeling und Performances der Reifen gewöhnt, da sie darüber keine besonderen Bemerkungen mehr machten, und das, obwohl die unendliche Kurve Nummer 8 mit ihren unglaublichen Herausforderungen ein wunder Punkt für die Pirellis hätte werden können.

Manche Beobachter unterstrichen jedoch die Tatsache, dass die kurze Lebensdauer der Pirelli-Reifen zu viele Boxenstopps verursachen würde. Die Scuderia Ferrrai betonte das Gefahrenpotential welches durch ein derartiges Getümmel in den Boxen bestehe und beharrte auf der Tatsache, dass die Rennstrecken nicht über eine ausreichende Infrastruktur verfügen, um bei einem solchen Verkehrsaufkommen ein entsprechendes Sicherheitsniveau gewährleisten zu können.

Für den Zuschauer ist es nicht immer leicht, dem Ereignis zu folgen und die manchmal schnelle Entwicklung des Gesamtklassements kann zuweilen verwirrend sein, was wiederum freilich für atemlose Spannung sorgt.