Sport- und High-Performance-Reifen, Reifen und Konkurrenz - Automesse - Mondial 2012 : Der Mini John Cooper Works GP fährt mit Kumho Semi-Slicks
Center

Automesse - Mondial 2012 : Der Mini John Cooper Works GP fährt mit Kumho Semi-Slicks

Sport am 01.11.12 von Tobias T.

Die offizielle Herstellung des Mini JCW GP wurde anlässig der Automesse in Paris angekündigt: Hierbei handelt es sich um eine äußerst sportliche Spezial-Serie, die sowohl eine Gewichtsreduzierung als auch eine Leistungssteigerung bringt. Das Fahrgestell ist für die Straße und auch die Rennstrecke geeignet und verfügt über eine veränderte Aufhängung und Semi-Slick-Reifen: Die Kumho Ecsta V700.

Mini John Cooper Works GP mit Kumho Ecsta V700 ausgerüstet Bild-Credit © : rezulteo

Vor fünf Jahren kam der erste Mini GP, eine sportliche Variante des berühmten Stadtautos, auf den Markt. Es brauchte jedoch einige Zeit, bis es ihm gelang, die Zweifler von seiner Sportlichkeit zu überzeugen.

Der Mini GP « R56 » wurde daher mit besonderer Spannung erwartet. Zahlreiche Informationen wurden im Internet verbreitet. Wir wissen nun mit Sicherheit, dass es ein reiner Zweisitzer ist und dass er über einen 1,6 l Turbo-Motor mit 218 PS verfügt. Der Mini GP erreicht eine Spitzengeschwindigkeit von 242 PS und benötigt 6,3 Sekunden von 0 auf 100 km/h.

Gezügelt wird sein Temperament durch ein von den Mini Ingenieuren optimiertes Fahrgestell. Er verfügt über eine regelbare Aufhängung, eine Domstrebe hinten, eine agressivere Geometrie…und vor allem über Kumho Semi-Slicks Ecsta V700 in der Größe 215 40ZR17 83V.

Die Kumho Ecsta V700 Semi-Slicks auf dem Mini GPBild-Credit © : rezulteo

 

Mini möchte mit seiner neuen GP-Version ein deutliches Signal setzen und sich den Clan der « Pistensäue » einreihen. Mit der Wahl des Kumho Reifens möchte sich Mini von seiner Konkurrenz abheben: Renault, der auf seinen Mégane R26-R den Toyo R888 aufzieht, BMW, der für seinen M3 GTS das Pirelli Pzero Corsa System gewählt hat oder Porsche, der die ganz sportlichen 911er-Varianten mit dem Pilot Sport Cup von Michelin ausstattet.

Eine Wahl, die sich auszahlt, was auch das Tachometer bestätigt : 8 Minuten und 23 Sekunden auf dem Nürburgring, also 18 Sekunden schneller als das Vorgänger GP-Modell, das mit normalen Pkw-Reifen ausgestattet war.

> Bilder: Der Mini John Cooper Works GP auf der Mondial de l’Automobile