Sport- und High-Performance-Reifen, Reifen und Konkurrenz - 24 Stunden von Le Mans: Mit Michelin hautnah dabei!
Center

24 Stunden von Le Mans: Mit Michelin hautnah dabei!

Sport am 22.07.14 von Thomas Müller

Der Reifenhersteller Michelin lud uns zur 82. Auflage des legendären 24 Stunden-Rennens von Le Mans ein und bot uns damit eine einmalige Gelegenheit, dieses Ereignis zum einen hautnah zu erleben, zum anderen aber auch einen Eindruck davon zu erhalten, welchen Herausforderungen Reifen bei einem solch extremen Wettkampf ausgesetzt sind.

Der Porsche 911 RSR Aufholjagd Der Porsche 911 RSR bei seiner Aufholjagd während des 24 Stunden-Rennens von Le Mans – rezulteo war dabei! - Bild-Credit © : rezulteo

Michelin und Le Mans: Eine gemeinsame Geschichte

Die ersten 24 Stunden von Le Mans wurden 1923 von Mans René Leonard und André Lagache am Steuer ihres Chenard & Walcker Sport, ausgestattet mit Reifen von Michelin, gewonnen. Seit damals ist Michelins Unternehmensgeschichte eng mit der dieses Rennens verflochten, Le Mans und Michelin sind sozusagen ein unzertrennliches Gespann. Die 24 Stunden von Le Mans sind heute, wie auch in der Vergangenheit, ein einzigartiges Versuchsfeld, auf dem Automobilhersteller ihre neuesten Technologien erproben und avantgardistische Concept Cars präsentieren können und für das sie immer noch innovativere Designs entwickeln… dasselbe gilt aber natürlich auch für die Reifen von Michelin.

 

Haute Couture der Reifenherstellung

Bei so einem Langstreckenrennen kann eine schlechte Reifenstrategie dazu führen, das Rennen zu verlieren. Gemäß dem Motto: Das Rennen wird auf der Rennstrecke gewonnen und in den Boxen verloren. Dem Reifenhersteller gebührt also eine Schlüsselstellung. Michelin ermöglichte uns einen Blick hinter die Kulissen seiner Werkstatt zu werfen. Diesen ganz besonderen Ort der Ruhe und Disziplin, in dem es von einer Sekunde zu anderen hektisch und voller Betriebsamkeit zugehen kann, durften wir unter der Führung von Fabienne Gardy, Leiterin der firmeneigenen Reifenschule "Ecole du pneu" in Clermont-Ferrand, kennenlernen.

Führung durch die Michelin-WerkstattBild-Credit © : rezulteo

7000. Das ist die Anzahl an Reifen, die Michelin für dieses Rennen hergestellt hat und nicht weniger als 17 Tieflader waren zu deren Transport auf die Rennstrecke nötig gewesen… angesichts dieser Zahlen bekommt eine leise Ahnung davon, welche Herausforderung dieses Rennen darstellt. 

Noch dazu, wenn man weiß, dass kein Reifen dem anderen gleicht… Die Rennteams arbeiten bei der Entwicklung des optimalen Reifens für jedes Fahrzeug eng mit den Experten von Michelin (einer pro Team) zusammen. Berücksichtigt werden dabei Faktoren wie Fahrzeuggeometrie, Aufhängung, Fahrer… Damit die Chancengleichheit gewahrt bleibt, darf übrigens jeder den Reifen des anderen bestellen und testen.

Die Techniker von Michelin machen sich über die Konzeption der Reifen bereits Gedanken, bevor die Entwicklung von manch einem Fahrzeug überhaupt ausgereift ist!

So sehen Sie hier z.B. ein Foto des Regenreifens für das Concept Car Nissan ZEOD RC – ein 100% Elektroauto - dessen Reifenprofil von Hand geschnitten wird.

Das ist wahre Haute Couture der Reifenherstellung! 

 

Die Regenreifen des ZEOD RC von Hand geschnittenBild-Credit © : rezulteo

Was uns von diesem Besuch in Erinnerung bleiben wird, ist vor allem die Verbundenheit und Leidenschaft, die bei den Michelin-Teams zu spüren ist sowie das Engagement des Reifenherstellers aus Clermont-Ferrand für den Motorsport. Hauptmotivation des Herstellers mit dem Michelin-Männchen als Firmenzeichen ist nicht allein der Sieg. Tatsächlich ist es so, dass Michelin die auf der Rennstrecke gemachten Erfahrungen dazu nutzt, einen echten Technologietransfer aus der Welt des Motorsportreifens in die des Pkw-Reifens zu schaffen. So findet man viele, für das 24 Stunden-Rennen von Le Mans entwickelte, Technologien bei den Pkw-Reifen von Michelin wieder.

 

>> Fotoreihe unseres Werkstattbesuches

Unser "24 Stunden von Le Mans"- Erlebnis

Nach der Werkstatt Tour bei Michelin geht es zurück zu den Boxen, wo wenige Stunden vor dem Rennen beinah greifbare Spannung und Erregung in der Luft liegt. Zahlreiche Zuschauer sind bereits vor Ort, um die Rennwagen hautnah zu bewundern.

 

Bild-Credit © :
 

 

Nach dem Werkstatt Besuch kehren wir in die Michelin Lounge zurück, von der aus wir freien Blick auf die Rennstrecke haben, denn diese ist gerade mal zehn Meter von ihr entfernt.

 

Bild-Credit © :
 

 

Zum Start des Rennens, das um 15 Uhr beginnt, kehren wir zur privaten Lounge von Michelin, die direkt über der Startlinie liegt, zurück. Idealer Standort also, um den Start der 24 Stunden von Le Mans zu genießen und in die Erregung und Begeisterung des Publikums und der Teams  einzutauchen. Nach dem Start und den ersten Runden wechseln wir unseren Standort und begeben uns an einen mindestens ebenso privilegierten Platz, von dem aus wir das Rennen und vor allem die Rennstrecke bestens beobachten können…

 

 

Die 24 Stunden von Le Mans erlebt man Stunde um Stunde und das auch nachts… und um ja nichts vom Rennen zu verpassen, bleiben wir dann auch die ganze Nacht wach (Beweisfoto siehe unten). So können wir live einen der Wendepunkte des Rennens miterleben. Ungefähr um 5 Uhr früh sieht sich das Toyota Team von Nakajima, das bis dato an der Spitze liegt, aufgrund einer technischen Panne gezwungen, das Rennen abzubrechen. Audi und Porsche können sich nun im Spitzentrio positionieren.

 

Klassement zur Halbzeit des RennensBild-Credit © : rezulteo

 

Am nächsten Morgen erleben wir das Rennen an zwei legendären Stellen der Strecke mit: Der ersten Schikane der Hunaudières-Geraden und der Porsche-Kurve.

 

Bild-Credit © :
 

 

Zum Ende des Rennens kehren wir natürlich wieder in die Michelin Lounge zurück, um hier in vollen Zügen die letzten Meter auf der Zielgeraden, die Begeisterung der Zuschauer und die Freude Audis über seinen 5. Sieg dieses Rennens in Folge - mit einem 1.und 2. Platz - mitzuerleben.

Unser kleines Schluss-Plädoyer: Autofan oder nicht, das 24 Stunden-Rennen von Le Mans ist ein einzigartiges und ungewöhnliches Erlebnis für Groß und Klein… Zögern Sie also keine Sekunde, wenn Sie die Gelegenheit bekommen, an diesem großartigen Event teilzunehmen!