Erfahren alles über die Reifenmarke Firestone über ihre Entstehung und ihre Geschichte.
Center
Firestone Together

Wissenswertes über Firestone

Die Reifenmarke Firestone gilt als Vorreiter auf dem amerikanischen Markt und gehört inzwischen zur japanischen Bridgestone Gruppe.

Einige historische Eckdaten:

1900: Harvey S. Firestone gründet die Firestone Tire & Rubber Company. Er beweist ein gutes Innovationsgespür und erfindet bereits Anfang des 20. Jahrhunderts eine neue Herstellungsmethode für die Reifen der damals üblichen Fuhrwerke. Er startet die Produktion dieser Reifen mit 12 Mitarbeitern in Akron, Ohio.

1906: Die ersten seriengefertigten Autos in Amerika werden auf Entscheidung von Henry Ford mit Firestone-Reifen ausgestattet.

1911: Firestone nimmt am ersten Indianapolis-500-Rennen( auch Indy 500 ) teil und erringt den Sieg. Dieses Rennen ist das älteste und traditionsreichste Rundstrecken-Autorennen der Welt und wird bis heute ausgetragen.

1932: Firestone führt den Niederdruckreifen für Traktoren ein.

1979: Firestone führt das Konzept des „behelfsmäßigen Reserverades“ ein.

1988: Die Bridgestone Corporation übernimmt die Firestone Tire & Rubber Company und wird dadurch zu einem Weltunternehmen.

1995: Die Reifenmarke Firestone, legendär durch die Indy 500 -Rennen, kehrt zum Autorennsport zurück.

Firestone stellt auch LKW- und Agrar-Reifen her.

Rennsportarten und Sportsponsoring

Autor-Rennsport:

  • 1997 gewinnt Arie Luyendyk das Indy 500  zum zweiten Mal. Es ist der fünfzigste Sieg von Firestone auf der legendären Brickyard-Rennstrecke.
  • Im Jahr 2000 siegt Firestone bei CART (Championship Auto Racing Teams) zum fünften Mal in Folge.