Neue Reifen: Produkt Neuigkeiten der Hersteller - Toyo-Winterreifen : der Rezulteo-Test
Center

Toyo-Winterreifen : der Rezulteo-Test

Neue Reifen am 17.03.14 von Tobias T.

Der Reifenhersteller Toyo ist hauptsächlich für seine Reifenserien für Sportwagen bekannt. Eine Sparte, auf die sich der japanische Hersteller nicht reduzieren lassen wollte, und uns daher seine neue Winterreifen-Serie präsentierte, damit wir diese mit denen der Marktführer vergleichen konnten.

Toyo Tests Snowprox Rezulteo testet drei neue Toyo-Winterreifen auf der Rennstrecke - Bild-Credit © : rezulteo

Die Leidenschaft für Autos ist das A und O des Reifenherstellers Toyo. Wenn er auch seit einigen Jahren seine Reifenserien um Produkte wie den NanoEnergy erweitert, so gelten doch die Reifen für 4x4 und sportliche Wagen in entsprechenden Foren als Referenz.

Die Proxes-Reihe hat sich problemlos bei den Fahrern von Sportwagen durchgesetzt, und insbesondere der unumgängliche Proxes R888 bei Trackdays-Fahrern. Ein Reifen, der sowohl für sein aggressives Design, als auch für seinen außergewöhnlichen Grip bekannt ist.  

Toyo lud uns auf die Rennstrecke von Val Thorens (Frankreich) ein, um uns zu zeigen, dass der japanische Reifenhersteller ebenfalls im Bereich der Winterreifen und der nordischen Reifen punkten kann.

Die Herausforderung war umso größer, als uns Toyo eine direkte Konfrontation mit den Nokian-Reifen  bieten wollte, dessen Winterreifen als Referenz dienen.

Unter den drei zum Test zur Verfügung stehenden Reifen zeigen wir Ihnen den leistungsfähigsten bis hin zum Reifen für extremste nordische Bedingungen: Snow Prox S943Observe GSi-5 und Observe G3-Ice.

 

Snow Prox S943 : Ein Winterreifen für die Straße

Toyo VolkswagenBild-Credit © : rezulteo

Unser Test beginnt mit dem Spitzenreifen unter den Toyo-Winterreifen, dem S943. Dieser Reifen für Kompaktfahrzeuge, Limousinen und mittlere Limousinen ist in 42 Größen von 14 bis 17 Zoll erhältlich.

Toyo setzte bei diesem Reifen seine neuesten Technologiestandards ein und stattete ihn mit einer neuen Gummimischung aus, die über einen geringeren Rollwiderstand und eine temperaturunabhängige Steifigkeit verfügt.

Die Lauffläche zeichnet sich durch breite Längskanäle aus, die für eine gute Wasser- und Schneeableitung sorgen.

Damit wir die Leistungen dieses Reifens bewerten konnten, hatte Toyo beschlossen, ihn mit einem Continental ContiWinterContact TS 830 P in Größe 225/45R17 91H auf einem VW Golf VII  in freier Fahrt auf einer mit Neuschnee bedeckten Fahrbahn zu vergleichen.

Man muss sagen, dass unter diesen Bedingungen die Leistungen der beiden Reifen sehr ähnlich sind. Ein Pluspunkt für den Toyo, der bei dieser Gegenüberstellung als Außenseiter auftrat.

Der Continental zeichnet sich durch eine gute Stabilität aus, benötigt jedoch einen größeren Einschlagwinkel als der Toyo, der sich durch eine ausgezeichnete Beweglichkeit hervorhebt. Auf alle Fälle bieten diese Reifen gute Leistungen, und um sie wirklich voneinander abzugrenzen, hätten wir sie unter anderen Bedingungen vergleichen  müssen (Asphalt, trockene und nasse Fahrbahn usw.…).

 

Observe GSi-5, ein Reifen für strenge Witterungsbedingungen

Toyo test Hakkapeliitta RBild-Credit © : rezulteo

Mit dem GSi-5 kommen wir zu einem spezielleren Reifen, der eindeutig für strenge Winter und den regelmäßigen Einsatz auf verschneiter Fahrbahn konzipiert wurde.  

Er wurde für Limousinen, Geländewagen und SUV entwickelt, und wir hatten die Gelegenheit, ihn mit einem Referenzreifen zu vergleichen - dem Nokian Hakkapeliitta R auf einem Fahrzeug mit permanentem Allradantrieb (Audi Q5 Quattro).

Wir testen die Reifen nacheinander auf einer abschüssigen Slalomstrecke. Die Fahrbahn ist mit Neuschnee und stellenweise mit Eis bedeckt und bringt Reifen mit einer schönen Steifigkeit und einem konstanten Fahrverhalten zur Geltung. Der Nokian ist sehr präzise, doch der Toyo erweist sich als stabil mit einer guten Ausbalancierung zwischen Vorder- und Hinterachse.

Im Großen und Ganzen sind die Leistungen ähnlich, auch wenn sie sich bei den beiden Reifen jeweils unterschiedlich darstellen.

Es ist dennoch unmöglich, ein Ranking zu erstellen. Auf jeden Fall stellen wir fest, dass es der Toyo-Reifen dank erstaunlicher Leistungen schafft, einem herausragenden Winterreifen die Stirn zu bieten.

 

Observe G3-Ice für extreme Bedingungen

Toyo Test AudiBild-Credit © : rezulteo

Unser Test endet mit dem extremsten Winterreifen aus der Toyo-Serie, dem Observe G3-Ice, einem bespikebaren nordischen Reifen.  

Der neueste Reifen der Serie zeichnet sich durch seine gebündelte Technologie aus. Angefangen bei der Verankerung der Spikes, die für eine bessere Traktion und geringere Abrollgeräusche sorgen.

Der Reifen ist mit oder ohne Spikes erhältlich; wir konnten ihn mit Spikes testen und ihn einmal mehr mit einem Spitzenreifen dieser Klasse vergleichen, dem  Nokian Hakkappelitta 7-Spikereifen.

Als Fahrzeug für diese Tests wurde ein Audi A4 (Vorderradantrieb) eingesetzt, und als Test-Modul diente uns ein Slalom auf einer Eisfläche. Eine echte Herausforderung für den Toyo-Reifen, der sich als weniger bissig als der Nokian erwies, aber auch neutraler und sicherer. Unter diesen Bedingungen zeigt sich der Toyo als der überragende Reifen, denn wenn er auch nicht so präzise ist, so bleibt er dennoch einfacher zu handhaben und bietet eine generell höhere Effizienz. Das sind Einschätzungen, die sich in der Praxis unterschiedlich darstellen, denen jedoch ein identischer Wunsch nach Weiterentwicklung zugrunde liegt.