Neue Reifen: Produkt Neuigkeiten der Hersteller - Michelin Latitude Alpin 2 : Die Technologie
Center

Michelin Latitude Alpin 2 : Die Technologie

Neue Reifen am 22.03.12 von Tobias T.

Der Michelin Latitude Alpin 2 profitiert von denselben Innovationen wie auch der Pilot Alpin 4. Auch hier kommt die Maxi Edge-Lauffläche mit StabiliGrip-Lamellen und eine geschmeidige Helio Compound 3D- Gummimischung für niedrige Temperaturen zum Einsatz.

Michelin Latitude Alpin 2 Bild-Credit © : Michelin

75% mehr Lamellen

Das Laufflächenprofil spielt für die Leistungsfähigkeit eines Winterreifens eine entscheidende Rolle. Der Latitude Alpin 2 profitiert hier von einer speziellen Entwicklung für eine bessere Traktion und besseres Bremsvermögen auf Schnee und Eis. Er hat im Vergleich zu seinem Vorgänger 40% mehr Profilkanten und 75% mehr Lamellen.


Ein weiterer Pluspunkt des neuen Latitude Alpin: Die StabiliGrip-Lamellen. Diese dreidimensionalen Lamellen sind tiefer als herkömmliche Lamellen und außerdem in verschiedenen Winkeln angeordnet. Ziel ist eine optimale Traktion bei jedem Lenkeinschlagwinkel. Die StabiliGrip-Lamellen brechen den Wasserfilm und sorgen zudem für eine Steifigkeit der Gummiblöcke.
Die durchgehende Mittelrippe ermöglicht eine optimale Übertragung des Drehmoments der leistungsstarken SUV.


Die Helio Compound 3G- Gummimischung

Im Winter ist die Qualität der Gummimischung ausschlaggebend. Je geschmeidiger die Gummimischung bei tiefen Temperaturen bleibt, umso leistungsfähiger ist sie. Daher hat Michelin eine Silica-Sonnenblumenöl-Gummimischung, die sogenannte Helio Compound 3 G, entwickelt.

Lesen Sie auch:
Michelin Latitude Alpin 2: Dimensionen
Michelin Latitude Alpin 2: Testfahrt