Vergleichende Probefahrten und Test von Reifen - Reifentests am Steuer eines Fahrzeuges bringen mehr Ergebnisse
Center

Reifentests am Steuer eines Fahrzeuges bringen mehr Ergebnisse

Probefahrten und Tests am 03.10.13 von Tobias T.

Der Verschleiß ist ein besonders wichtiges Kriterium. Denn abgesehen vom rein finanziellen Aspekt, ermöglichen diese Messungen die Bewertung der Verschleißanfälligkeit des Reifens und damit, wie lange der Reifen sein Leistungsniveau halten kann.

Messung des Verschleißes Nach dem Leistungstest auf der Rennstrecke geht es weiter mit der Messung des Reifenverschleißes - Bild-Credit © : rezulteo

Nach unseren Testfahrten, bei denen jeder Reifen dieselbe Kilometerzahl unter denselben Bedingungen gefahren worden war, musste noch der Reifenverschleiß gemessen werden. Auch er ist ein wichtiger Parameter, denn so weiß man, welchen bedeutenden Kosten-Anteil Reifen für Sportwagenliebhaber darstellen, vor allem, wenn diese immer wieder auf die Rennstrecke gehen. Klar ist jedenfalls, dass gute Leistungen nur dann etwas wert sind, wenn sie kontinuierlich über einen ausreichend langen Zeitraum geleistet werden können.

 

Yokohama Advan Sport V105Bild-Credit © : rezulteo

Nach den Testfahrten wurde also an 4 Punkten die Profiltiefe und das Gewicht gemessen. Auch hier erhielten wir wieder erstaunliche Ergebnisse, die jedoch letztlich mit dem Fahrverhalten der Reifen auf der Rennstrecke konform gehen. Der schnellste Reifen, der Yokohama, ist auch der Reifen, der sich am wenigsten abnutzt. Nach den Testfahrten wiegt er über alle 4 Reifen gerechnet durchschnittlich nur 277 g weniger und ist somit der schnellste und langlebigste Reifen. Umgekehrt lässt der Nexen annähernd 600g auf der Piste zurück, kaum mehr als die Toyo und Continental-Reifen. Die Abnutzung der Laufflächen ist von einem Reifen zum anderen sehr unterschiedlich in ihrer Gleichmäßigkeit. Beim Vredestein verringerte sich die Profiltiefe der Laufflächeninnenseite um 2%, beim Toyo dagegen um 22%.

Tabelle AbnutzungBild-Credit © : rezulteo

 

 

Lesen Sie weiter

>> Nach den subjektiven Tests welche 3 Kriterien bewerte sollen (Präzision, Ausgewogenheit, Grip-Grenzbereich) schildern unsere 3 Probefahrer ihre Eindrücke über die jeweiligen Kriterien.
Mathieu Maurage, Rallyefahrer, teilt uns seine Eindrücke über die Ausgewogenheit der Reifen mit.

 

<< ZurückWeiter >>