EU-Reifenlabel - Reifenlabel: Wie kann man die Leistungsmerkmale vergleichen?
Center

Reifenlabel: Wie kann man die Leistungsmerkmale vergleichen?

Reifenlabel am 28.05.12 von Tobias T.

Die Buchstaben und Farben auf dem Reifenlabel bezeichnen das Leistungsniveau des jeweiligen Reifens hinsichtlich des Kraftstoffverbrauches, der Nasshaftung und des Abrollgeräusches. Aber von was ist hier genau die Rede? Was sagt die gegebene Benotung tatsächlich aus? Wie bewertet man die unterschiedlichen Abstufungen? Wir erklären Ihnen hier, wie Sie die Reifenlabel entziffern und bewerten können.

Reifenlabel: Alle Kreterien Bild-Credit © : © Rezulteo

Energieeffizienz: Anteil des Reifens am Kraftstoffverbrauch und an den CO2-Emissionen

Energieeffizienz-SymbolBild-Credit © : Rezulteo

Bei einem Fahrzeug sind die Reifen mit durchschnittlich 20% für den Kraftstoffverbrauch verantwortlich. Der Reifen verformt sich bei der Fahrt, gibt Energie ab und dies ergibt eine Kraft, die man den  Rollwiderstand nennt. Je größer diese Kraft ist, um so mehr Kraftstoff muss der Motor verbrennen, um diese zu überwinden und umso höher sind folglich die CO2-Emissionen.

Das Reifenlabel gibt die Rollwiderstandsklasse an, in der sich der Reifen befindet. Zwischen der Note A und der Note G ist der Unterschied sehr groß.

• Kraftstoffverbrauch : Der Unterschied zwischen der Note A und der Note G entspricht 0,5l/100km, sprich 80 Liter Kraftstoff pro Jahr (Basis 15000 km/Jahr)

• CO2-Emission : Der Unterschied zwischen der Note A und der Note G entspricht 12g/km, sprich 0,18 Tonne CO2 pro Jahr. Der Referenzwert, ab dem eine Erhöhung der Umweltsteuer erhoben wird, liegt bei 141 g/km.

Bewertungsklassen der Kraftstoffeffizienz für Pkw

Rollwiderstandskoeffizient (CR), in kg/t
Labelkategorie
CR ≤ 6,5A
6,6 ≤ CR ≤ 7,7B
7,8 ≤ CR ≤ 9C
UnbenutztD
9,1 ≤ CR ≤ 10,5E
10,6 ≤ CR ≤ 12F
CR ≥ 12,1G

 

Bremsvermögen: Leistung des Reifens auf nasser Fahrbahn

BremsvermögenBild-Credit © : All rights reserved
Das Nass

bremsvermögen ist eine unerlässliche Sicherheitskomponente. Es kommt daher als zweites Kriterium beim europäischen Reifenlabel zum Tragen. Die Messungen werden anhand eines Testes vorgenommen, der genau definierten Testvorgaben folgt, welche durch die europäische Regelung vorgegeben wurden: Geschwindigkeit, Beschaffenheit der Testpiste, Wasserhöhe, Temperatur etc…

Die Benotung erfolgt im Vergleich zu den an einem Referenzreifen erreichten Testergebnissen. Auch hier ist der Unterschied zwischen der Note A und F (die Benotung

G existiert hier nicht) beträchtlich.

• Bremsvermögen:  Der Unterschied zwischen der Note A und G entspricht einer Länge von 18 Metern, sprich 4 Wagenlängen.

Bewertungsklassen der Nasshaftung für Pkw

Haftungskoeffizient (hier ist G der Referenzindex)
Labelkategorie
1,55 ≤ GA
 1,40 ≤ G ≤ 1,54B
 1,25 ≤ G ≤ 1,39C
UnbenutztD
 1,10 ≤ G ≤ 1,24E
 G ≤ 1,09F
UnbenutztG

Geräuscheffizienz: Externe Abrollgeräusche des Reifens

GeräuschseffizienzBild-Credit © : All rights reserved

Der Lärm, der durch das Autofahren verursacht wird, ist ein Kriterium, das die durch den Reifen verursachten Auswirkungen auf die Umwelt (Lärmbelastung) bewertet. Das gemessene Testergebnis wird mit einem Grenzwert verglichen (Dieser Normwert wird bis Ende 2016 nach unten korrigiert werden)

• Externes Rollgeräusch : Der Unterschied zwischen zwei Klassen bei der Bewertung des Rollgeräusches entspricht 3 dB, sprich einer Reduzierung oder einer Erhöhung des Abrollgeräusches um 50%.

1 Schallwelle : Gute Leistung. Das Abrollgeräusch liegt mindestens 3 dB unter dem zukünftigen Normwert.

2 Schallwellen : Korrekte Leistung.
Das Abrollgeräusch entspricht dem zukünftigen Normwert.

3 Schallwellen : Mittelmäßige Leistung.
Das Abrollgeräusch ist höher als der zukünftige Normwert.

Seit dem erstem November 2014, dürfen Reifen mit der Note G in der Labelbewertung für Rollwiederstand und der Note F bei der Nasshaftung nicht mehr verkauft werden. Dennoch können Reifen die vor dem 01.11.2014 hergestellt worden noch bis zu 30 Monaten nach dem Eintritt der Regelung, also bis zum erstem Mai 2017 verkauft werden. Ausführliche Informationen in der Verordnung (EG) Nr. 661/2009 des europäischen Parlaments und des Rates vom 13. Juli 2009 Kapitel III, Artikel 13, Absatz 5.