EU-Reifenlabel - Das EU-Reifenlabel ist nun Pflicht
Center

Das EU-Reifenlabel ist nun Pflicht

Reifenlabel am 13.11.12 von Tobias T.

Die neue europäische Verordnung zum Reifenlabel ist seit 1. November in Kraft. Ab jetzt müssen alle Reifen für Pkw, Nutzfahrzeuge und Lastwagen, die in der EU verkauft werden, mit diesem standardisierten Label versehen sein. Auf diesem Label steht die Benotung des Reifens für 3 Leistungskriterien : Energieeffizienz, Nasshaftung und externe Abrollgeräusche.

Das Reifenlabel ist nun Pflicht Bild-Credit © : rezulteo

So wie bereits die Haushaltsgeräte und die Fahrzeuge,  werden nun auch die Reifen ein Label erhalten, auf dem ihre Leistungen stehen und damit dem Verbraucher die Auswahl erleichtern. Diese neue Verordnung ist in ganz Europa seit dem 1. November 2012 in Kraft. Ab jetzt müssen alle Reifen für Pkw, Nutzfahrzeuge und Lastwagen, die in der EU verkauft werden, mit diesem standardisierten Label versehen sein. Auf diesem Label steht die Benotung des Reifens für 3 Leistungskriterien : Energieeffizienz, Nasshaftung und externe Abrollgeräusche.

 

Bessere Verbraucherinformation

Diese Verordnung erfüllt die Erwartungen einer großen Anzahl von Verbrauchern (87%), die mehr Information beim Reifenkauf wünschen, wie es die von uns durchgeführte Ipsos-Studie gezeigt hat. Das EU-Reifenlabel wird wohl dazu beitragen, dass mehr sicherere, wirtschaftlichere und umweltfreundlichere Reifen gekauft werden.

 

Bedeutende Leistungsunterschiede

Jedem Kriterium ist eine Klasse zugeordnet, die durch einen Buchstaben und eine Farbe dargestellt ist. Es gibt 6 Klassen für die Energieeffizienz, 5 für das Nasshaftungsvermögen und 3 für die externen Abrollgeräusche.

Der Unterschied zwischen den Reifen mit Bestnoten und den Reifen mit weniger guten Benotungen ist beträchtlich. Beim Kraftstoffverbrauch macht er 0,5l/100 km aus, sprich 80 Liter mehr im Jahr (auf der Basis von 15000 km/Jahr). Bei der Nasshaftung ist der größte Unterschied ein 18 km längerer Bremsweg für ein Auto, welches von 80 km/h abbremst. Dies entspricht 4 Autolängen.

Ab dem erstem November 2014 dürfen Reifen mit der Note G in der Labelbewertung für Rollwiederstand und der Note F bei der Nasshaftung nicht mehr verkauft werden. Reifen die vor diesem Datum hergestellt worden können dennoch bis zu 30 Monaten nach dem Eintritt der Regelung, also bis zum erstem Mai 2017 verkauft werden.

Mag die Energieeffizienz für den europäischen Gesetzgeber das wichtigste Kriterium darstellen, so ist es für den Autofahrer mit Abstand die Sicherheit. Die Abrollgeräusche dagegen kümmern ihn nicht so sehr. Lieber wäre ihm, er würde mehr Informationen über die Laufleistung des Reifens erhalten, ein sensibles wirtschaftliches Kriterium in Zeiten der Krise.

 

Mehr Infos in unseren Reifendatenblättern

Das Reifenlabel verbessert die Verbraucherinformation, aber es sagt nicht alles. Andere Kriterien sollten ebenfalls betrachtet werden, wenn man die tatsächliche Leistungsfähigkeit eines Reifens beurteilen möchte. Dies gilt vor allem für die Laufleistung, aber auch für das Bremsvermögen auf trockener Fahrbahn und die Kurvenhaftung. Diese Leistungen finden Sie in den Tests von Autozeitschriften und in den auf unserer Webseite veröffentlichten Reifendatenblättern.

 

Berechnen Sie die Leistungsunterschiede mit dem rezulteo Simulator

Reifenlabel-SimulatorBild-Credit © : rezulteo

Wieviel Kraftstoff sparen Sie, wenn Sie einen B-gelabelten Reifen im Vergleich zu einem nicht so hoch eingestuften Reifen kaufen? Diese Art Fragen beantwortet Ihnen der rezulteo Simulator, der die Leistungsunterschiede zwischen den verschiedenen Klassen genau ausrechnet und dabei den Fahrzeugtyp, den Benzinpreis und die jährlich gefahrenen Kilometer mit in die Berechnung einbezieht.

Genauso berechnet der Simulator die unterschiedlichen Bremswege und nimmt dabei den Fahrzeugtyp und die Anfangsgeschwindigkeit mit in die Berechnung.

> Testen Sie den Reifenlabel-Simulator von rezulteo