Winterreifen-Ratgeber - Winterreifen – Sommerreifen, worin bestehen die Unterschiede?
Center

Winterreifen – Sommerreifen, worin bestehen die Unterschiede?

Ihre Reifen im Winter Tobias T.

Ein Winterreifen ist so ausgelegt, dass er bei Temperaturen unter 7°C seine besten Eigenschaften entfaltet. Er unterscheidet sich von einem Sommerreifen durch die Elastizität seiner Gummimischung und seiner hohen Anzahl an Einkerbungen.

Die Unterschiede zwischen Sommer- und Winterreifen Worin unterscheiden sich Winter- von Sommerreifen? - Bild-Credit © : Rezulteo

 

Ein elastischer Gummi für niedere Temperaturen

Die Eigenschaften des Laufflächengummis hängen hauptsächlich von der Temperatur ab. Ein Sommerreifen ist dafür ausgelegt, bei Temperaturen über 7°C seine Fahrleistung zu bringen. Bei Temperaturen unter diesem Wert verhärtet sich seine Lauffläche und verliert an Leistungsfähigkeit.

Leistungsvergleich Sommer/WinterBild-Credit © : All Rights Reserved

Bei den Winterreifen ist das Gummi so beschaffen, dass es bei niederen Temperaturen seine Elastizität behält. Dies garantiert eine bessere Straßenhaftung bei winterlichen Temperaturen.

 

Ein Profil mit zahlreichen Einschnitten

Wenn man sich das Profil eines Winterreifens genauer anschaut, so sieht man mehrere Unterschiede zum Sommerreifen:

    •     Hohe Anzahl an Einkerbungen

Hohe Anzahl an EinkerbungenBild-Credit © : rezulteo
Das Laufflächenprofil eines Winterreifens verfügt über zahlreiche Rillen, was die Anzahl der Greifkanten und Angriffswinkel erhöht und so eine bessere Manövrierbarkeit schafft. Foto: Bridgestone Blizzak DMV1 - Copyright : rezulteo

 

    •    Hohe Anzahl an Lamellen

Hohe Anzahl an LamellenBild-Credit © : rezulteo
Ein Winterreifen hat fünf mal mehr Lamellen als ein Sommerreifen. Diese hohe Lamellenzahl ermöglicht eine verbesserte Straßenhaftung durch die daraus resultierende Erhöhung der Greifkantenanzahl. Somit ergibt sich ein effizienter Kraftschluss auf Kompaktschnee. Foto: Dunlop SP Winter Sport 3D - Copyright : rezulteo

 

    •    Breite Rillen

Breite RillenBild-Credit © : rezulteo
Ein Winterreifen verfügt über 2,3 oder 4 umlaufende Längsrillen, die eine schnelle Ableitung von Schnee und Matsch gewährleisten. Foto: Michelin Primacy Alpin - Copyright : rezulteo

 

    •    In der Regel mit längsorientiertem Profil

längsorientiertes ProfilBild-Credit © : rezulteo
Winterreifen sind oft mit einem längsorientierten Profil versehen, d.h. sie haben eine vorgegebene Drehrichtung. Das Profil ist V-förmig und soll damit eine bessere Ableitung von Matsch und Wasser auf der Straße und geringere Abrollgeräusche gewährleisten. Auf einem längsorientierter Reifen zeigt in der Regel ein Pfeil die Drehrichtung an. Foto: Goodyear Ultragrip 7+ Copyright : rezulteo

 

 

 

 

    •     und manchmal auch mit asymmetrischem Profil

Reifen mit einem asymmetrischen ProfilBild-Credit © : rezulteo
Manche Winterreifen haben ein asymmetrisches Profil. Ihre Lauffläche ist also in drei Flächen aufgeteilt (Innen, Mitte, Außen) und jede verfügt über andere Eigenschafen. Die innere und äußere Seite wird jeweils mit « Inside » bzw.« Outside » gekennzeichnet. Foto: Pirelli WinterSottozero 210 - Copyright : rezulteo