Der Reifenratgeber für einen sinnvollen Reifenkauf - Wie entziffert man die Reifengröße?
Center

Wie entziffert man die Reifengröße?

Die richtigen Reifen kaufen

Reifenmarkeirung auf der Flanke Wie liest man die Reifenmarkierung? - Bild-Credit © : Rezulteo

Bei einem Reifenwechsel gilt es die richtigen Reifendimensionen für das eigene Auto zu wissen. Diese können Sie zum Beispiel herausfinden, indem Sie die auf der Reifenflanke eingravierten Buchstaben und Zahlen entschlüsseln.

Die technischen Kenndaten eines Reifens befinden sich auf der Reifenflanke. Dies sind die Pflichtangaben. Bei einigen Modellen sind auch weitere Kennzeichnungen angebracht, sie geben Auskunft über technische Merkmale und Zulassungen des Reifenmodells. Bei der Reifenauswahl ist es wichtig, die Bedeutung dieser Codes zu kennen.

Dimensionen und Leistungen

  • 205: Reifenbreite in Millimetern. Je höher diese Zahl ist, desto breiter ist der Reifen und desto stabiler ist das Fahrzeug.
  • 65: Verhältnis zwischen Reifen- und Felgenhöhe. Hier entspricht die Reifenhöhe ca. 65 % der Reifenbreite.
  • R: Steht für einen Radialreifen. Diagonalreifen und Diagonalgürtelreifen werden mit einem Bindestrich anstelle des Buchstaben R gekennzeichnet.
  • 15: Der Felgendurchmesser wird diagonal von Felgenrand zu Felgenrand ermittelt, das Maß wird meist in Zoll ( " ) angegeben.
  • 91: Tragfähigkeitskennziffer (Load Index LI), die Kennzahl für die Belastbarkeit des Reifens bei seiner Höchstgeschwindigkeit.
  • V: Geschwindigkeitsindex (auch Speed-Index genannt) gibt die zulässige Höchstgeschwindigkeit des Reifens an.

Sonstige Kennzeichnungen

  • Marke: Name des Reifenherstellers.
  • Modell: Name der Reifenserie.
  • Tubeless: Reifen mit integrierter Dichtschicht, also schlauchlos.         
  • M + S: Steht für die Fahrt durch Matsch und Schnee.
  • Reinforced: Bezeichnung für speziell verstärkte Reifen mit einem höheren Tragfähigkeitsindex.

„DOT“-Markierung

Die Abkürzung „DOT“ steht für „Department of Transportation“ und bedeutet, dass der Reifen den rechtlichen Anforderungen der amerikanischen Verkehrsbehörde genügt. Sie gibt u. a. den Ort und das Datum der Reifenherstellung an.

Maßgeschneiderte Reifen

Automobilhersteller wie Porsche oder Mercedes haben spezielle Reifen für einige ihrer besonderen Hochleistungsfahrzeuge entwickelt. Auf der Reifenflanke befindet sich dann eine spezielle Herstellerkennzeichnung.

  • N0, N1, N2, N3: Porsche, VW Touareg
  • C1: Chrysler Viper
  • K1: Ferrari
  • B: Bentley Continental GT
  • MO1: Mercedes SL 65 AMG
  • RO1: Audi Quattro, RS6, RS4, R8