Der Reifenratgeber für einen sinnvollen Reifenkauf - Welche Reifen für mein Auto ?
Center

Welche Reifen für mein Auto ?

Die richtigen Reifen kaufen Thomas Müller

Für eine richtige Reifenwahl genügen die Empfehlungen der Autohersteller nicht. Sie müssen dabei auch Ihre Fahrgewohnheiten und ihr Fahrumfeld in Betracht ziehen.

Parkendes Auto Je nach Autotyp fällt die Kaufentscheidung für die Reifen - Bild-Credit © : iStockphoto.com/rezulteo.com

Reifen, die werksseitig auf Ihr Fahrzeug montiert wurden, die sogenannten Erstausrüster-Reifen, sind vom Automobilhersteller in Übereinkunft mit den Reifenhersteller zugelassen. Hierbei werden vor allem folgende Fahrzeugeigenschaften berücksichtigt:

  • Radkasten
  • Felgengröße
  • Maximale Geschwindigkeit des Fahrzeuges
  • Bremsvermögen
  • Gewicht des Fahrzeuges

 

    Was taugen Erstausrüster-Reifen?

    Die sogenannten Erstausrüstungsreifen sind schlicht und einfach die Reifen, die der Automobilhersteller für sein Fahrzeug ausgesucht hat. Sind sie dadurch auch die beste Wahl? Nicht unbedingt.

    Diese spezielle Zulassung durch den Automobilhersteller wird bei diesen Reifen durch die Kennzeichnung spezifischer Eigenschaften ersichtlich. Sie betreffen vor allem den inneren Reifenaufbau, den Traglast-und Geschwindigkeitsindex des Reifens. Diese Eigenschaften werden auf der Reifenflanke angezeigt

    Beim Reifenwechsel müssen Sie unbedingt die Herstellerempfehlungen beachten!

    Allerdings gibt es theoretische Referenztabellen: Die Europäische Reifen- und Felgen-Sachverständigenorganisation (European Tyre and Rim Technical Organisation, ETRTO) versammelt die großen Reifenhersteller und erstellt Normen um die Austauschbarkeit von Reifen, Felgen und Ventilen in Europa bezüglich Montage und Anwendung zu erreichen.

    Achtung: Die technischen Prüfstellen überprüfen, ob der montierte Reifentyp diesen Vorgaben entspricht.


    Ihre eigenen Auswahlkriterien können von denen des Automobilherstellers durchaus abweichen. Nachfolgend aufgeführt sind die von den Herstellern häufig priorisierten Kriterien:

     1. Fahrverhalten auf der Straße

     2. Abrollgeräusche

     3. Bremsvermögen auf trockener Fahrbahn

     4. Nasshaftung

     5. Laufleistung

    Die Gründe für diese Staffelung ist ganz einfach: Die ersten drei Kriterien werden vom Fahrer in der Regel dem Fahrzeug zugeordnet!

    Wenn Sie also Ihre Reifen wechseln, zwingt Sie nichts dazu, dieselbe Reifenmarke oder dasselbe Reifenmodell wie der Automobilhersteller zu wählen. Sie müssen lediglich die Werksvorschriften für Ihr Fahrzeug beachten.