Der Reifenratgeber für einen sinnvollen Reifenkauf - Symmetrische, asymmetrische oder laufrichtungsgebundene Reifen: Was ist die richtige Wahl?
Center

Symmetrische, asymmetrische oder laufrichtungsgebundene Reifen: Was ist die richtige Wahl?

Die richtigen Reifen kaufen Thomas Müller

Es gibt drei große Reifenprofile bzw. Laufflächenprofile. Wie erkennt man diese? Was sind ihre Besonderheiten? Wie wählen Sie das Profil aus, das für Ihr Fahrzeug und Ihre Bedürfnisse geeignet ist? Lesen Sie hier von Rezulteo die wichtigsten Antworten dazu.

Die 3 Reifenprofile Vergleich von symmetrischen, asymmetrischen und laufrichtungsgebundenen Reifen - Bild-Credit © : rezulteo

Symmetrischer Reifen: Gute Straßenlage und gutes Preis-Leistungs-Verhältnis

Symmetrisches Profil des Kumho Solus KH17Bild-Credit © : rezulteo
Wie schon sein Name sagt, verfügt ein symmetrischer Reifen über ein Profil, dessen zwei Hälften identisch sind. Nicht so technisch wie ein asymmetrischer oder laufrichtungsgebundener Reifen, dafür aber günstiger im Preis. Ein weiterer Vorteil ist eine in der Regel gute Straßenlage (sehr stabil beim Geradeausfahren), allerdings zum Nachteil der Leistungsfähigkeit anderer wichtiger Kriterien, die sich dadurch nicht so optimal ausschöpfen lassen. Dies gilt vor allem für das Fahrverhalten des Reifens auf nasser Fahrbahn.

Der symmetrische Reifen wird hauptsächlich für Stadtautos oder Kompaktwagen, die nur kurze Strecken zurücklegen, empfohlen. Er ist außerdem der Reifen der Wahl für Autofahrer, die ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis suchen.

Montage: Ein symmetrischer Reifen hat keine Laufrichtung. Bei der Montage kann also kein Irrtum passieren.

 

Einige gängige symmetrische Reifen

       >> Dunlop SP Sport 300
       >> Goodyear Eagle NCT5
       >> Pirelli Cinturato P6 
       >> Kleber Dynaxer HP3 
       >> Kumho Solus KH17 

 

Asymmetrische Reifen: Sicherheit bei jedem Wetter

Asymmetrisches Profil des Bridgestone Turanza T001 Bild-Credit © : rezulteo

Das Profil eines asymmetrischen Reifens zeichnet sich durch die unterschiedliche Profilierung der Innen- und Außenseite der Lauffläche aus, da jeder dieser Bereiche eine besondere Rolle für die Leistungsfähigkeit eines Reifens spielt. So verfügt die Innenseite in der Regel über offene Schultern und kann damit das Wasser schnell ableiten, was wiederum das Aquaplaningrisiko verringert. Die Laufflächenaußenseite hingegen ist so beschaffen, dass sie dem Reifen ein gutes Handling und Kurvenstabilität garantiert. Diese Technologieleistung hat natürlich ihren Preis: Asymmetrische Reifen sind teurer als symmetrische.

Zahlreiche Automobilhersteller wählen für die Erstausrüstung ihrer neuen Fahrzeugmodelle asymmetrische Reifen. Der Reifen ist vor allem für Autofahrer gedacht, die Mittel-und Oberklassefahrzeuge fahren und auf trockener wie nasser Straße sicher unterwegs sein wollen.

Montage: Bei den asymmetrischen Reifen muss man auf die Montagerichtung achten. Der Begriff "Außen" muss immer auf der äußeren Reifenflanke zu lesen sein.

Regeln zum Reifenwechsel 

 

Einige gängige asymmetrische Reifen

 

Laufrichtungsgebundene Reifen: Für sportliches Fahren und verschneite Straßen

Laufrichtungsgebundenes Profil des BFGoodrich G-Force ProfilerBild-Credit © : rezulteo
An seinem V-förmigen Profil und den nach unten zeigenden Gummiblöcken lässt sich der laufrichtungsgebundene Reifen leicht erkennen. Er eignet sich sehr gut für durchweichte Straßen. Bei starkem Regen wird das Wasser sehr schnell abgeleitet, die Haftung damit erhöht und das Aquaplaningrisiko beträchtlich verringert. Diese Profilform verschafft dem Reifen zudem eine gute Beweglichkeit, vor allem auch auf verschneiten Böden oder bei Schneematsch. Zudem ist sein sportlicher Look sehr beliebt.

Reifen mit laufrichtungsgebundenem Profil sind ideal für sportliche Fahrzeuge, die regelmäßig auf nassen Straßen fahren. Außerdem werden sie für verschneite Straßen empfohlen.

Montage: Es ist wichtig, die Montagerichtung, die durch einen auf der Flanke eingravierten Pfeil angezeigt wird, zu beachten.

 

Einige gängige laufrichtungsgebundene Reifen

      >> BFGoodrich G-Force Profiler (Sommer)
      >> Uniroyal RainSport2 (Sommer) 
      >> Toyo Proxes T1R (Sommer) 
      >> Continental WinterContact TS850 (Winter) 
      >> Michelin Alpin A4 (Sommer)