Der Reifenratgeber für einen sinnvollen Reifenkauf - Kann man die Größe seiner Autoreifen ändern?
Center

Kann man die Größe seiner Autoreifen ändern?

Die richtigen Reifen kaufen Thomas Müller

Sie möchten Reifen kaufen, die eine andere Größe haben, als die ursprünglich für Ihr Fahrzeug vorgesehene Reifengröße und zwar entweder aus "Tuning"-Gründen oder um Geld zu sparen. Dabei ist es wichtig zu wissen, dass es dafür strenge Kriterien gibt, die eingehalten werden müssen, denn sonst kann es sein, Sie verstoßen gegen die Vorschriften und begeben sich womöglich sogar in Gefahr. Rezulteos Meinung dazu ist eindeutig: Halten Sie sich unbedingt an die vom Fahrzeughersteller zugelassenen Reifengrößen!

Vorderreifen Reifengröße Äquivalenz Äquivalenzregeln zur Reifengröße, die man beim Wechsel der Reifengröße beachten muss - Bild-Credit © : iStockphoto.com/rezulteo.com

Diese Frage wird regelmäßig in den entsprechenden Foren oder in unserer „Fragen und Antworten" Rubrik gestellt: Darf ich von der Reifengröße X zur Reifengröße Y wechseln? Die Gründe dafür sind unterschiedlich. Die einen möchten Ihrem Fahrzeug einen sportlichen Look verpassen, indem sie größere Felgen aufziehen. Den anderen geht es eher darum, Geld zu sparen und sie möchten daher eine Reifengröße nehmen, die günstiger ist, als die Originalreifengröße. Aus welchem Grund auch immer, der Wechsel zu einer anderen Reifengröße ist keine Kleinigkeit. Es gibt technische Auswirkungen und Vorschriften, die Sie nicht ignorieren dürfen.

 

Einzig die vom Fahrzeughersteller zugelassenen Reifengrößen sind maßgebend!

Es obliegt ausschließlich den Fahrzeugherstellern, welche Reifengröße sie für Ihre Fahrzeuge zulassen. Grundlage für diese Entscheidung sind Studien und Tests und diese garantieren ein Maximum an Leistung und Sicherheit. Wer diese Vorgaben nicht einhält, riskiert ein verändertes Fahrverhalten seines Fahrzeuges und damit die eigene Sicherheit. Zudem bedeutet es bei einer Polizeikontrolle zumindest ein Bußgeld oder eine Nachuntersuchung beim TÜV und im schlimmsten Fall wird bei einem Unfall der Schaden von der Versicherung nicht übernommen.

 

Die Äquivalenzregeln für Reifengrößen

Welches sind nun also die Kriterien, die Sie einhalten müssen, wenn Sie eine andere Reifengröße wollen:

  • Der Geschwindigkeitsindex der neuen Reifengröße muss gleich oder höher sein, als der des Originalreifens.
  • Der Außendurchmesser des Reifens  muss absolut identisch sein mit dem des Originalreifens, damit die Fahrzeugeigenschaften, vor allem die des Tachometers und der Fahrhilferegler (ABS,ESP…) nicht verändert werden.
  • Der Radkastenbereich muss groß genug sein, um die neue Reifengröße aufzunehmen (vergessen Sie nicht den zusätzlichen Platzbedarf, falls Sie im Winter Schneeketten montieren müssen).  
  • Es gibt dazu Äquivalenztabellen für Reifengrößen welche die von der Europäische Reifen und Felgen Sachverständigen Organisation ETRTO (European Tyre and Rim Technical Organisation) definierten Kriterien einhalten. Diese Tabellen stellen jedoch keinen "Tuning" - oder Umgestaltungs- Leitfaden dar.

 

Wie findet man zugelassene Reifengrößen?

Hier haben wir von Rezulteo eine ganz einfache Antwort : Halten Sie sich an die vom Autohersteller zugelassenen Reifengrößen! Man muss nur wissen, wo diese zu finden sind…

  • Die zugelassenen Reifengrößen für Ihr Fahrzeug finden Sie normalerweise auf der Schwelle der Fahrertür oder in den technischen Fahrzeugunterlagen oder im Fahrzeugschein.
  • Sie finden sie auch heraus, wenn sie den Reifensucher auf der Homepage von Rezulteo benutzten.
  • Schließlich können Sie sich auch beim TÜV informieren, der über die offizielle Datenbank verfügt.

 

Anzeige des Reifen-Suchergebnisses auf Rezulteo 

rezulteo Seite Größe ReifenBild-Credit © : rezulteo

Für einen 3er BMW schlägt Ihnen Rezulteo 6 zugelassene Dimensionen vor, 3 davon für unterschiedliche Vorder- und Hinterbereifung und für 4 Felgengrößen.

 

Breite Reifen: Vor-und Nachteile

Breitere Reifen vergrößern die Bodenaufstandsfläche und damit den Grip auf trockener Fahrbahn. Außerdem sorgen sie für eine schnelle Lenkansprache. Sie können sich jedoch auf den Fahrkomfort negativ auswirken, da die so reduzierten Flanken weniger Straßenunebenheiten ausgleichen können. Außerdem ist das Bremsvermögen auf nasser Fahrbahn schlechter, da weniger Wasser abgeleitet wird und es wird mehr Kraftstoff verbraucht, da der Rollwiderstand größer ist.