Der Reifenratgeber für einen sinnvollen Reifenkauf - Gebrauchtreifen: Gutes Geschäft oder Risikokauf?
Center

Gebrauchtreifen: Gutes Geschäft oder Risikokauf?

Die richtigen Reifen kaufen Thomas Müller

Sie wollen Geld sparen und denken vielleicht darüber nach, Gebrauchtreifen zu kaufen. Die Preise sind unschlagbar, aber die Sicherheitsrisiken sind nicht unerheblich. Gesetzliche Regelung, Allgemeinzustand, Preis: Alles was Sie zu diesem Thema wissen sollten.

Auslage mit gebrauchten und neuen Reifen Der Kauf von Gebrauchtreifen birgt Sicherheitsrisiken - Bild-Credit © : iStockphoto.com/rezulteo.com

Der Gebrauchtreifenmarkt boomt. Schrottplätze, Vertriebsnetze, Online-Vertrieb: Es mangelt nicht an Möglichkeiten, sich solche Reifen zu beschaffen. In wirtschaftlichen Krisenzeiten könnte man also durchaus versucht sein, sich zur Schonung des Geldbeutels Gebrauchtreifen zu kaufen. Doch sollte man dabei prüfen, ob man nicht mit der eigenen Sicherheit spielt. Welche Reifen entsprechen den Vorgaben der Straßenverkehrsordnung? Wie kann man den Zustand der Reifen überprüfen und eventuelle Mängel entdecken? Ist der angebotene Preis tatsächlich so günstig? Wir geben Ihnen dazu einige Antworten:

 

Was der Gesetzgeber verlangt

In rechtlicher Hinsicht müssen Sie die Regeln beachten, die für alle Fahrzeuge gelten:

  • Die Reifendimensionen müssen vom Fahrzeughersteller zugelassen sein. Sie müssen die empfohlenen Traglast– und Geschwindigkeitsindex respektieren.
  • Reifen, die auf derselben Achse montiert werden müssen identisch sein, das heißt, sie müssen von derselben Marke, demselben Modell und derselben Reifengröße sein (inkl. Traglast- und Geschwindigkeitsindex).

 

Reifenkontrolle

Vergleich neuer und gebrauchter Reifen.Bild-Credit © : iStockphoto.com/rezulteo.com
Um den Abnutzungsgrad eines Reifens zu bewerten, messen Sie bitte die Tiefe der Hauptrillen an mehreren Stellen: Der niedrigste Wert dient dabei als Referenzwert. Wie wir wissen, liegt die gesetzliche Mindesttiefe bei 1,6 mm an mindestens einem Punkt des Reifens. Wenn Sie also eine Tiefe von 4 mm messen, so verbleiben noch 2,4 mm, bis Sie die gesetzliche Mindesttiefe erreicht haben. Manche Verkäufer richten ihre Preise nach dem maximalen Verschleißgrad des Reifens (z.B. 30, 15 oder 5%).

Zögern Sie nicht, mit der Hand über den Reifen zu streichen, um mögliche anormale Verschleißerscheinungen auszumachen. Ein unregelmäßiger Abnutzungszustand ist oft ein Zeichen von mangelnder Reifenwartung. Ist z.B. eine Seite abgenutzter als die andere, so zeugt dies von einem Geometriefehler; ein an den Profilaußenseiten abgenutzter Reifen ist ein Zeichen von falschem Reifendruck…

Prüfen Sie auch die Reifenflanken auf eventuelle Beschädigungen wie Schwulste, Risse oder Verformungen. Achtung: In diesem Fall müssen Sie nochmals zur Nachuntersuchung beim TÜV.

Letzte Prüfung: Wenn sich der Reifen in einem guten Zustand befindet, prüfen Sie noch sein Alter. Reifengummis werden nämlich mit der Zeit härter und so kann ein äußerlich einsatzbereiter Reifen, der älter als 5 Jahre alt ist, in Wahrheit bereits einiges von seiner Leistungsfähigkeit eingebüßt haben. Das Herstellungsdatum finden Sie heraus, indem Sie den DOT-Code suchen, der sich an der Reifenflanke befindet.

Die oben aufgeführten Untersuchungen sollten Sie auch beim Kauf eines Gebrauchtwagens vornehmen.

 

Wirklich ein gutes Geschäft?

Nachdem Sie den Reifenzustand untersucht haben, sollten Sie prüfen, ob der vorgeschlagene Preis tatsächlich so vorteilhaft ist. Dazu raten wir Ihnen, einfach das rezulteo Preisvergleichs-Tool zu nutzen: Er zeigt Ihnen die besten standortbezogenen Preise an. Ist der Preisunterschied zum Gebrauchtreifen nur gering, kaufen Sie besser einen neuen Reifen.

 

Winterreifen: Teilweise günstige Gebrauchtreifen

Wenn sich ein Autofahrer ein neues Fahrzeug anschafft, besitzt er manchmal noch einen Satz Winterreifen in gutem Zustand, der jedoch größenmäßig nicht zum neuen Fahrzeug passt. Dann ist er bereit, diese Reifen günstig abzugeben. Ein gutes Geschäft für diejenigen, die auf der Suche nach gebrauchten Winterreifen sind! Andere Möglichkeit: Manche Autozentren bieten die Reifeneinlagerung an und es kommt vor, dass Kunden ihre Reifen nicht mehr abholen (Kauf eines anderen Fahrzeuges oder Umzug). Fragen Sie also ruhig Ihren Reifenhändler, ob er nicht gebrauchte Winterreifen in der von Ihnen benötigten Größe am Lager hat.